ÜBER UNS

Unkraut vergeht nicht!

Aus allen Kontinenten, kommt es nach Berlin, greift vom Land auf’s Wasser über. Wächst dort, wo es nicht soll. Macht sich breit, als Kollektiv. Das Floss erobert sich die Stadt zurück. Schafft Neues, setzt Impulse, sät die Saat.

 

Das Unkraut Kollektiv.

 

Wir arbeiten, produzieren, denken und leben auf neuem Grund, ein Gewächshaus wird zur Zelle, Werkstatt und Labor. Raumnahme neuer Gewässer und der Stadt
eine Crew von Hand- und Kopfarbeiter*innen aus alt mach neu eine Welle, immer in Bewegung.

 

Unkraut Kollektiv e.V. wurde 2017 als Verein in Berlin gegründet und wächst seither beständig. Die Initiative ist offen für neue Ansätze in der Gestaltung und Nutzung des Stadtraums und bietet eine Entwicklungsplattform für alternative Produktions- und Lebensformen und kulturellem Austausch. Die Gemeinschaft entwickelt dabei ihre Stärke aus der kollektiven Arbeit heraus.

 

Durch kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Yoga on the boat, Ausstellungen, oder Kinderworkshops schaffen wir einen Raum zum experimentieren, kommunizieren und um sich neu zu vernetzen. Neue Ideen werden entwickelt, kulturellen Veranstaltungen wird Raum gegeben. Eine wichtige Rolle spielt dabei, dass der geschaffene Raum ständig in Bewegung ist. Er regt dadurch einen Perspektivwechsel, Reflektion und Tatendrang an. Anstatt nur zu konsumieren, wird Jede*r Teil des Experiments und hinterlässt seine Spuren. Ein Teil des Stadtraums wird gemeinsam zurückerobert und gestaltet. Material wird wiederverwendet und bekommt eine neue Funktion. Das Ergebnis ist ein collagenartiges und vielstimmiges Bild, das von der Verschiedenheit der Akteure bestimmt wird. Sie lassen es unvorhersehbar wachsen – wie Unkraut. Auf dem Wasser. Immer in Bewegung. Offen für Veränderung.

 

Das Floß

Selbstgebaut

Platzmangel hat uns gefördert ein autonomes raum zu erschaffen, worauf wir als gruppe weiter hinwachsen dürften und damit kultur und wohlstand in Berlin zu fordern.